Die OTZ kommentiert den „Osterstau in der Dornburger Straße“

Redakteur Thomas Beier kommentiert in der Ostthüringer Zeitung das Warten ohne ersichtlichen Grund in der Dornburger Straße und Motorradfahrer die die Geduld verlieren. Unter anderem heißt es in der OTZ:

„Kann es sein, dass der Rückstau vor der Ampelkreuzung am Nollendorfer Hof immer länger wird? Am Gründonnerstag, als von ‚Rushhour‘ keine Rede sein konnte, reichte der Rückstau jedenfalls bis zur nächsten Ampel an der Kreuzung Hufelandweg. Ein ersichtlicher Grund war nicht zu erkennen. (…)

Allerdings gab es Probleme, weil mehrere Motorradfahrer die wartenden Fahrzeuge auf den Straßenbahngleisen umkurvten. Genau um dies zu verhindern, war bei der Ausstattung der Ampel mit einem grünen Pfeil eine Bande auf die Straße gesetzt worden. Auch Fußgänger mussten sich in der Woche vor Ostern einschränken. (…)

Die Verkehrsplanung hofft an der Nollendorfer-Hof-Kreuzung auf den Befreiungsschlag. Der soll kommen, wenn stadtweit das „umweltorientierte Verkehrsmanagement“ intelligentere Ampelschaltungen möglich macht.“

Lesen Sie HIER den gesamten Kommentar.

Hinweis: Veröffentlicht am 20.04.2019 in der Ostthüringer Zeitung / Lokalausgabe Jena und in Auszügen hier wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung der Mediengruppe Thüringen. Abbildung © Stadt Jena © GDI-Th dl-de/by-2-0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s