Aller guten Dinge sind drei: DIE LINKE geht mit Katharina Gnida ins Rennen zum Ortsteilbürgermeister in Nord

Die Partei DIE LINKE im Jenaer Stadtrat hat Frau Katharina Gnida als Kandidatin für die Ortsteilbürgermeisterwahl in Jena-Nord aufgestellt, wie die Partei mitteilte. Die 30-Jährige ist ledig, Horterzieherin, wurde in Oelsnitz geboren und wohnt seit Dezember 2014 in unserem Stadtteil. Frau Gnida sind nach eigenen Angaben die Probleme und berechtigten Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner von Jena-Nord bestens bekannt seien.

Diese Probleme anzupacken und den Bewohnern eine Stimme zu geben, habe sich die Kandidatin der Linkspartei als Ziel gesetzt. Als Beispiele nennt Katharina Gnida, die auch auf Platz 11 der Liste ihrer Partei für die Stadtratswahl steht, jedoch nicht für den Ortsteilrat kandidiert, notwendige Kindergartenplätze, eine neue Schule in Nord, Freizeitangebote für alle Altersgruppen, bedarfsgerechten Wohnraum, Einkaufsmöglichkeiten oder Fragen der Mobilität.

Ortsteilbürgermeisterkandidat Rainer Sauer äußerte sich heute am Rande der Verabschiedung von Herrn Dr.-Ing. Matthias Lerm im Jenaer Rathaus hocherfreut über die Kandidatur und sagte: „Ich hatte bereits mehrfach erklärt, dass ich mir möglichst viele Mitbewerberinnen und Mitbewerber als Ortsteilbürgermeister wünsche. Nur haben wir eine größere Auswahl an Kandidaten, darunter eine Frau. So können die Bürgerinnen und Bürger freier entscheiden, wen sie am 26. Mai 2019 wählen.“ Möge der Bessere / die Bessere gewinnen, fügte Sauer an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s